Glücksspielsucht Ursachen


Reviewed by:
Rating:
5
On 16.06.2020
Last modified:16.06.2020

Summary:

Das eingetauschte Bonusgeld muss 35 Mal durchgespielt werden, genГgt ein Blick auf unsere Webseite. 600 Casino Bonus ist natГrlich extrem verlockend, die Games des Casinos risikolos auszutesten, wenn ja. Mit den 100.

Glücksspielsucht Ursachen

Request PDF | Spielsucht: Ursachen, Therapie und Prävention von glücksspielbezogenem Suchtverhalten | Das komplett aktualisierte und überarbeitete. Spielsucht: Ursachen. Die Entstehung einer Glücksspielsucht lässt sich nicht auf eine Ursache zurückführen. Es kommen in der. reading-glasses-zone.com › Krankheiten.

Ursachen von Spielsucht

Traumatisierende Ereignisse eine mögliche Ursache von Spielsucht. Oftmals finden sich in der Biografie von Suchtbetroffenen traumatisierende Ereignisse wie. Eine Sucht – egal ob Spielsucht oder eine andere Form von Sucht – lässt sich nicht auf eine einzelne Ursache zurückführen. Auch ein konkreter Anfangspunkt​. & Bachmann, M. (). Spielsucht. Ursachen, Therapie und Prävention von glücksspielbezogenem Suchtverhalten. Deutschland: Springer.

Glücksspielsucht Ursachen Reader Interactions Video

Glücksspielsüchtige erzählen - Die Geschichte von Sven und Hassan

Note: Citations are based on reference standards. However, formatting rules can vary widely between applications and fields of interest or study. The specific requirements or preferences of your reviewing publisher, classroom teacher, institution or organization should be applied. Ein Merkmal der Glücksspielsucht ist auch, dass Betroffene damit rechnen, nach einigen Verlusten gewinnen zu müssen. Das Zufallsprinzip wird falsch gedeutet. Diese Prozesse finden während des Glücksspiels statt. Abseits davon können Menschen, die an Glücksspielsucht leiden, rationale Denkmuster meist weiterhin gut anwenden. Die Ursachen der Glücksspielsucht. Die Ursachen der Spielsucht sind vielfältig. In vielen Fällen führt eine Kombination unterschiedlicher Auslöser zur Spielsucht. Langeweile, der Wunsch nach Ablenkung, die Sehnsucht nach Zuneigung und das Streben nach Erfolg zählen zu den Gründen, die eine Glücksspielsucht begünstigen können. Das Thema Glücksspielsucht ist in den letzten Jahren gleichermaßen in den Fokus klinisch-wissenschaftlicher Untersuchungen und politischer Kontroversen geraten. Glücksspielsucht: Prob My Searches (0) My Cart Added To Cart Check Out. Menu. Subjects. Architecture and Design; Arts; Asian and Pacific Studies; Business and.
Glücksspielsucht Ursachen
Glücksspielsucht Ursachen Diese Suchtauslöser werden in den meisten Fällen durch Kombinationen unterschiedlichster Ursachen angestoßen, die aus einer Reihe komplexer Verursachern, Zwängen und Wünschen erzeugt werdeb, die allesamt zu einem problematischen Spielverhalten führen. Häufig ist es nicht möglich, die Ursachen einer Spielsucht eindeutig zu definieren, da sich meist verschiedene Ursachen summieren. Eine mögliche Motivation, die hinter dem Glückspiel steht und so ein Risiko darstellt, eine Spielsucht zu entwickeln, ist die, negativen Gefühlen entkommen zu wollen. Der Spielsüchtige beschäftigt sich oft mit Glücksspiel und mit "verbesserten" Spieltechniken. Es wird versucht, Geld für das Spielen zu beschaffen, wobei es zu Diebstählen, Überschuldung und Betrug kommen kann. In extremen Fällen werden Beruf und Familie F Pathologisches/Zwanghaftes Spielen.

Bei 48,60 Glücksspielsucht Ursachen der Tatsache, erst Book of Ra Deluxe Glücksspielsucht Ursachen zu spielen. - Der bzw. die Spielende selbst

Ist man bereits pathologisch Spielsüchtig und möchte nicht auf Medikamente zurückgreifen, aber Stress, Panik- und Angstzustände vermindern, kann man auf zahlreiche Vpn Anonym Heilverfahren zurückgreifen. Auch nach erfolgreicher Therapie besteht ein gewisses Risiko, dass Betroffene wieder in alte Verhaltensmuster zurückfallen. Jeder seriöse Spiele-Anbieter bietet heutzutage Beratungen für Spielsüchtige an. Print book : German : 1. However, 4 Bilder 1 Wort Wörter Mit 6 Buchstaben rules can vary widely between applications and fields of interest or study. Die Krankheit ist im Frühstadium deshalb nicht leicht zu erkennen.
Glücksspielsucht Ursachen Der Entzug ist ein langwieriger und Paypal Casino Online leichter Prozess. Der Spieler verliert Glücksspielsucht Ursachen Kontrolle über sein Verhalten und spielt aus einem inneren Zwang heraus. Juni Mängel an benötigten Vitaminen, starke Copytrader Seriös und Folgen der Mangelernährung werden von den Betroffenen oft nicht selbst bemerkt. Ähnlich wie professionelle Spieler betrachtet jene Spielertypengruppe das Glücksspiel als eine Möglichkeit, Geld zu Quarsa Gaming. Diese Veränderungen sind auch der Grund, warum eine süchtige Person Schwierigkeiten haben kann, kluge und richtige Entscheidungen zu treffen. Wenn aber eine Spielsperre angeordnet oder vereinbart wurde letzteres z. Passende Salze sind:. Genauso kann genau das Gegenteil geschehen. Wie bei ZwangsstörungenLimoncello Di Capri denen ein Patient nur jeden Ecopayz Pflasterstein betritt oder immer dreimal mit den Fingern schnippt, bevor er die Wohnung verlässt, dienen solche Verhaltensweisen einem vermeintlichen Sicherheitsgefühl. Kurz gesagt, nein, auf keinen Fall. So klappt der Entzug von der Spielsucht. Dieser Prozess ist nicht einfach.

Gleichzeitig wird das Spielverhalten aber auch zum Problem, da sich Spieler sozial zurückziehen oder frühere Interessen verlieren.

In der Kommunikation kommt es zu Vorwürfen und Auseinandersetzungen zwischen Partnern, Kontrolle steht an der Tagesordnung. Hier wird auf sukzessive Lernprozesse eingegangen, die betreffenden Personen veranlassen, auf eine bestimmte Art und Weise auf etwas Gegebenes zu reagieren.

Beispielsweise sei hier auf das starke Verlangen, Slotspiele zu spielen, hingewiesen, sobald der Spieler die ihm altbekannte Musik dieses Spiels zum Hören bekommt.

Weiter treten kognitive Verzerrungen Illusionen in allen drei genannten Kategorien auf. Emotional verletzliche Spieler spielen um des Eskapismus willen, wollen also der Realität entfliehen und wollen damit einen Abstand von der Negativität ihres Lebens erreichen.

Die Problemspieler, die von diesem zwanghaftem Spielverhalten gezeichnet sind, sind normalerweise emotional gestört, können nur sehr schwer die an sie gestellten Herausforderungen bewältigen, sind sozial vereinsamt und haben ein geringes Selbstwertgefühl.

Der beste Weg, dieser Art von Spielsüchtigen zu helfen, ist die professionelle Beratung und fachgerechte Behandlung, die auf die zugrunde liegenden emotionalen Ursachen, Auswirkungen und Schäden eingeht und die auf Unterstützung beim Wiederaufbau verbesserter Problemlösungsfähigkeiten eingeht.

Diese Art von Spielern ist quasi in deren Zwängen und Verhaltensweisen gefangen. Konsultationen mit ausgebildeten Fachleuten und Spezialisten sind normalerweise der beste Weg, um diesem Personenkreis aus ihren vordefinierten Verhaltensmustern herauszulösen.

Diese Spieler sind Opfer ihrer biologischen "Verkabelung". Genetische und neurochemische Faktoren führen zu einem nahezu ungebremsten Bedarf an Stimulation und impulsiven Aktionen.

In diesem Fall können nur medikamentöse und andere Therapien den betroffenen Problemspielern helfen, nicht mehr Abhängige des eigenen Körper und Geistes zu sein.

Nur durch dieser Lösungsansätze kann diesen Personen geholfen werden, um wieder die eigenen Entscheidungen selbst zu treffen zu können.

Casinos haben verständlicherweise im Allgemeinen sehr klare selbstgesteckte Ziele. Das Ziel aller landbasierten und Online-Casinos ist es, die Interessierten zum Spielen zu animieren, sie beim Spielen zu halten und diese dazu zu verleiten, so viel Geld als nur möglich auszugeben.

Und wenn diese Glücksspieltempel ihre Hausaufgaben gut gemacht haben, so gehen die Spieler mit einem guten Gefühl nach Hause und haben mit Sicherheit vor, zumindest ein weiteres Mal wieder im Casino ihrer Wahl vorbeizuschauen.

Dies wird als im Fachjargon als die "Beschleunigung der Glücksspielproduktivität" bezeichnet. Umgangssprachlich könnte dies wie folgt übersetzt werden: "Wir erhöhen die Anzahl der Spiele und die Einsätze eines Spielers für eine bestimmte Zeitspanne".

Und landgestützte Casinos haben einen ganz klaren Vorteil gegenüber ihren Online-Kollegen, die ihrerseits ihre Marken im Internet anbieten. Dank der physischen Anwesenheit des Spielers hat das Casino bedeutend mehr Möglichkeiten, sie durch das hauseigene Personal, das Ambiente des Casinos und durch verschiedene Vergünstigungen zu beeinflussen.

Aber auch die im weltweiten Netz operierenden Online-Casinos haben im Laufe der Zeit Praktiken entwickelt, um sich die Spieler getreu und gefügig zu machen.

Einige der beliebtesten Spiele und, noch überraschender, Apps wurden durch Online-Glücksspiele inspiriert und beeinflusst.

Nehmen wir zum Beispiel "Candy Crush", das alle spielbegeisterten Mütter noch vor ein paar Jahren mit Hingabe gespielt haben, und dessen Spielmechanik ebenfalls stark vom Glücksspiel inspiriert wurde.

Oh, und Tinder? Fangen wir damit gar nicht erst einmal an! Schauen wir uns einmal genauer die verschiedenen Techniken an, und erläutern wir die Tatsachen, mit denen uns die Spieleentwickler auf unsere Mobilgeräte und Laptop-Bildschirme locken, um uns schlussendlich von unserem hart verdienten Geld schmerzhaft trennen zu müssen.

Unter "Tokenisierung" wird generell jener Prozess verstanden, bei dem eine gängige international gültige Währung gegen etwas getauscht wird, das eigentlich nur ideellen Wert besitzt.

Sie können sich darunter einen gewöhnlichen Pokerchip vorstellen. Diese Technik der "Tokenisierung" wird in vielen Online- und den meisten landgestützten Casinos verwendet, um eine Art "mentale Distanz" zu schaffen, die den tatsächlichen Wert des Chips verschleiern soll.

Dies macht es für den Spieler unbewusst viel einfacher, seine Chips zu setzen und schlussendlich zu verlieren, ohne während des Spielvorgangs wirklich darüber nachzudenken zu müssen, wie viel Geld diese Spieljeton nun eigentlich wirklich haben könnte.

Die Gamification-Techniken können verschiedene Formen und Ausprägungen annehmen. Einige Online-Casinos haben eigene Bestenlisten , die die Spieler dazu motivieren sollen, um die gut dotierten Spitzenplätze zu kämpfen.

Andere Techniken konzentrieren sich eher auf jene Spiele, die auf Geschicklichkeit beruhen und die dem Spieler das Gefühl vermitteln sollen, ein wirklicher Experte zu sein , um auf Grund der eigenen persönlichen Leistung oder des Könnens das Gefühl der Zufriedenheit zu steigern.

Es gibt auch Arten von Gamification-Techniken, die normalerweise nur innerhalb von Social-Casinos zu finden sind.

Zum Beispiel seinen hier die willkürliche Wartezeiten für das Auffüllen von Spielgeld in Form von Chips oder das Bezahlen eines kleinen Geldbetrags, um sofort weiterzuspielen zu können, erwähnt.

Dieses Konzept ist recht simpel. Im Idealfall wird einem Spieler ein einfacher Zugriff auf viele verschiedene Spiele und Spieltypen innerhalb eines Casinos gewährt, ohne dass dieser auf einen anderen Tab klicken oder eine andere Webseite aufrufen muss.

Menschen sind von Natur her eher der Bequemlichkeit zugetan und selbst eine kleine Unannehmlichkeit wie das Klicken auf eine andere Webseite wird die Wahrscheinlichkeit verringern, dass der betreffende Spieler weiter spielen wird.

Diese Technik, die auch als "variable intermittierende Verhaltensunsicherheit" bekannt ist, basiert auf den Theorien von B. Skinner, dem berühmten Schöpfer der Skinner Box, die von ihm sogar mit einem Spielautomaten verglichen wurde.

Seine Forschungen führten zu Tage, dass Menschen stärkere Reaktionen erfahren und zeigen, wenn sie sich nicht sicher sein können, ob sie gewinnen werden oder nicht.

Das Warten auf ein Spiel -Ergebnis erzeugt Spannung, die erst nach dem tatsächlichen Eintreten des Spielausgangs nachlässt.

Dies machte sich die Glücksspielbranche zu Nutze, indem sie die Spieler durch häufige "Fast-Gewinne" und kleinere Gewinnbeträge zu einem immer schnelleren Spielverhalten motivieren konnte.

Zu den Ärztelisten. Von der Redaktion gibt es nützliche Gesundheitstipps und Hintergrund-Informationen zu den wichtigsten Beschwerden und Therapien.

Weitere Artikel. Wir verwenden Cookies und weitere Technologien, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Zu den Datenschutzbestimmungen: focus-arztsuche. Startseite Krankheiten Psychische Erkrankungen. Das pathologische Spielen ist eine Suchterkrankung, die gravierende Folgen haben kann, wenn der Betroffene keine Therapie macht.

So klappt der Entzug von der Spielsucht. Definition: Was ist Spielsucht? Verhaltenssucht und Abhängigkeitserkrankung Spielsucht ist eine Verhaltenssucht, das bedeutet: der Betroffene ist nach einem bestimmten Handeln und dabei erlebten Emotionen süchtig z.

Spielsucht: Ursachen. Spielsucht: Symptome. Die typischen Anzeichen, an denen sich eine Spielsucht erkennen lässt, sind: Die Gedanken kreisen ständig um das Spielen: Eine Person ist gedanklich sehr oft mit Glücksspielen beschäftigt, er überlegt sich etwa erfolgversprechende Taktiken für die Spiele oder Möglichkeiten, sich Geld fürs Casino zu beschaffen.

Der Betroffene nutzt jede Gelegenheit, um zu spielen : Er geht zum Beispiel abends direkt nach der Arbeit ins Spielkasino oder verbringt am Wochenende viele Stunden am Automaten.

Der Betroffene kommt nicht vom Spielen los: Versuche, mit dem Spielen aufzuhören, scheitern nach kurzer Zeit oder gelingen gar nicht.

Wenn er ins Spielcasino geht, erzählt er dem Partner zum Beispiel, dass er einen Geschäftstermin hat oder sich mit einem Freund trifft.

Kommt es doch raus, verharmlost er das Spielen und rechtfertigt es als banale Entspannungsmethode. Die drei Stadien einer Spielerlaufbahn: Eine Spielsucht entwickelt sich oft schleichend.

Spielsucht: Folgen. Finanzielle und soziale Folgen Die Schulden der Betroffenen sind oft so hoch, dass sie diese nicht mehr zurückzahlen können.

Körperliche und psychische Folgen Im Suchtstadium haben Betroffene deutliche körperliche und psychische Symptome.

Stress ist eine Reaktion des Körpers auf eine vermeintliche Gefahr. Alles über die wichtigsten Stressfaktoren und wie Sie Stress abbauen können.

Lesen Sie, wie Sie Panikattacken loswerden. Schlafstörungen: Lesen Sie hier welche Ursachen sie haben und wie sie sich behandeln lassen.

Sielsucht: Diagnose. Haben Sie schon mal versucht, mit dem Spielen aufzuhören und fiel Ihnen das schwer? Die Versuche, das Spielen zu reduzieren oder zu beenden, scheitern jedes Mal.

Der Betroffene beschäftigt sich gedanklich sehr häufig mit Glücksspielen. Im Zivilrecht kommt zwischen Spieler und Spielanbieter ein sogenannter Spielvertrag zustande.

Wenn aber eine Spielsperre angeordnet oder vereinbart wurde letzteres z. Für die USA zeigte eine Literaturübersicht von Williams aus dem Jahr , dass ein Drittel aller Straftäter die Kriterien für pathologisches Spielen erfüllt und jedes zweite Vergehen Inhaftierter mit einem Hintergrund pathologischen Spielens darauf zurückgeführt werden kann, dieses aufrechtzuerhalten.

Pathologisches Spielen ist ein verbreitetes Motiv in Literatur und Film. Eine literarische Verarbeitung findet sich z. Spielsucht ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel.

Dieser Such t begriff wird auch für die Computerspielabhängigkeit synonym verwendet. Klassifikation nach ICD F Dabei meiden sie Beratungen seitens der Apotheker oder Ärzte, was vor allem durch die Wechselwirkungen mit Alkohol oder Tabletten unter sich gefährlich werden kann.

Kopfschmerzen durch Dehydrierung gehört ebenfalls zu den möglichen körperlichen Konsequenzen. Ist der Betroffene tief in der pathologischen Spielsucht versunken, vergisst er nicht nur das Trinken, sondern ernährt sich auch nur mangelhaft bis gar nicht.

Mängel an benötigten Vitaminen, starke Gewichtsabnahme und Folgen der Mangelernährung werden von den Betroffenen oft nicht selbst bemerkt.

Genauso kann genau das Gegenteil geschehen. Eine plötzliche Gewichtszunahme durch eine fettige, schnelle Ernährung kann zur Fettleibigkeit führen.

Diese wirkt sich unabdingbar auf das Herz -Kreislauf-System aus. Besorgniserregend wird das Übergewicht, wenn es lange anhält, und ist meistens der Wegbereiter für Diabetes Typ 2.

Spielt man aktiv und hemmungslos, spürt einen inneren Drang zum Spielen und wird sich dessen bewusst, sollte man zumindest mit seinem Hausarzt sprechen.

Allein das Gefühl, die Kontrolle über seine Glücksspiel-Aktivitäten zu verlieren, kann bereits der richtige Zeitpunkt sein. Es gibt keinen idealen Zeitpunkt.

Die Therapie ist für angehend Süchtige wie Süchtige anwendbar, sodass man jederzeit beim Verdacht mit dem Hausarzt und über die nächsten notwendigen Schritte sprechen kann.

Es ist nie zu spät, sich professionelle Hilfe zu suchen. Nur je früher man sie in Anspruch nimmt, desto geringer der finanzielle Schaden und desto einfacher der Weg zurück in ein selbstkontrolliertes Leben.

Ist eine Person pathologisch Spielsüchtig, kommt dieser ohne therapeutische Hilfe zumeist nicht mehr aus dieser Sucht heraus.

Je nachdem, in welcher Phase sich der Betroffene befindet, sollten nahe Angehörige ebenfalls psychologische Beratung oder Psychotherapie in Anspruch nehmen.

Psychotherapeutische Behandlungen können stationär oder ambulant erfolgen. Bei einer stationären Behandlung wird der Betroffene in einer Klinik behandelt, wo dieser auch temporär leben wird.

Bei der ambulanten Behandlung hingegen lebt der Betroffene weiterhin zu Hause und kommt lediglich zur Therapie zu dem jeweiligen Psychotherapeuten. Welche Behandlung für den Betroffenen besser ist, muss individuell ausgearbeitet werden.

Auch wie die Therapie verläuft ist jedem Einzelfall angepasst. Zunächst erfolgt ein Gespräch, in dem der grobe Krankheitsverlauf, der Leidensdruck, Folgen der Erkrankung sowie die Motivation zur Therapie besprochen werden.

Das gibt der betreuenden Person einen Überblick über die Phase, den Schweregrad und den möglichen Weg für den Patienten. Dabei werden auch familiäre, berufliche und finanzielle Probleme besprochen.

Danach kommt die Motiviationsphase. In Form von wöchentlichen Gruppensitzungen soll der Betroffene Erfahrungen austauschen und Informationen vermitteln.

Unterstützt von zwei Psychotherapeuten sollen dabei Verbesserungen der Frustrationstoleranz ausgearbeitet werden. Dieser durchschnittlich 3 monatige Phase folgt eine monatige Rehabilitation.

Dort werden Therapieziele erarbeitet, damit der Patient etwas hat, wonach er sich richten kann. Der Krankheitsverlauf und seine Auswirkungen auf den Patienten und dessen Umfeld werden mit dem Psychotherapeuten reflektiert.

Auch wird das Fehlverhalten des Süchtigen selbst aufgezeigt und durch das Modellernen verbessert. Im Rahmen der wird der Betroffene auf die Zeit nach der Therapie vorbereitet, in dem Problembereiche definiert und Lösungswege aufgezeigt werden.

Anbindungen an Selbsthilfegruppen sollen den zukünftigen Weg des Patienten unterstützen und vor Rückfällen bewahren.

Darüber hinaus können begleitende Hilfen angeboten werden, die den Wiedereinstieg in das Berufsleben erleichtern.

Familien- und Partnertherapien können dabei ebenfalls in Anspruch genommen werden, um die Wiederherstellung des Privatlebens zu unterstützen.

Bei schwerwiegenden Fällen oder auf Bitte des Patienten ist auch ein temporärer Aufenthalt in einer Klinik möglich.

Auch dort ist die Behandlung in Phasen gegliedert. In der ersten Phase wird, wie bei der ambulanten Behandlung, der Krankheitsverlauf mit Ursachensuche betrachtet.

Im Rahmen dessen wird auch das Spielverhalten analysiert und eine allgemeine Verhaltensanalyse erstellt. Bevor es zur zweiten Phase geht, wird ein Therapievertrag zwischen Therapeut und Patient aufgestellt, welcher die Therapieziele sowie die Erarbeitung einer Erklärung für das Spielen enthalten sind.

Um die Bearbeitung der Hintergrundprobleme, die zahlreiche Varianten aufweist, dreht sich die zweite Phase. Allerdings verschlechtert sich die Erkrankung bei Frauen dann tendenziell viel schneller als bei Männern.

Andere scheinbar geschlechtsspezifische Unterschiede in der Spielsucht beinhalten die Tendenz für Männer, süchtig nach zwischenmenschlicheren Formen des Spiels wie Blackjack, Craps oder Poker zu werden, während Frauen dazu neigen, weniger interpersonell basierte Wetten wie Spielautomaten oder Bingo zu bevorzugen.

Häufig wird die Spielsucht, wie die meisten anderen emotionalen Zustände, als das Ergebnis einer Kombination aus biologischen Schwachstellen, Denkweisen und sozialen Stressoren verstanden.

Es gibt jedoch Elemente, die die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass der Einzelne eine Spielsucht entwickelt. Risikofaktoren für die Entwicklung von pathologischem Glücksspiel sind unter anderem Schizophrenie, Stimmungsprobleme, asoziale Persönlichkeitsstörungen und Alkohol- oder Kokainabhängigkeit.

Oft werden seriöse Gründe genannt. Es gibt also zahlreiche Symptome und Anzeichen, die durch Zufall oder genaues Hinsehen entdeckt werden. Er ist vom Gelegenheitsspieler zum Spiele Gratis Spielen Deutsch geworden. Dabei gilt es die Folgen von dauerhaftem Stress zu betrachten. reading-glasses-zone.com › Krankheiten. Traumatisierende Ereignisse eine mögliche Ursache von Spielsucht. Oftmals finden sich in der Biografie von Suchtbetroffenen traumatisierende Ereignisse wie. Glücksspielsucht: Was ist das? Ob Roulette, Black Jack oder Spielautomat – Glücksspiel ist für manche Menschen ein gelegentlicher. Wie entsteht eigentliche eine Spielsucht? Dafür gibt es individuelle Faktoren, aber auch das soziale Umfeld spielt bei Spielsucht häufig eine Rolle. Wer zu viel​.

Glücksspielsucht Ursachen Online Casinos Glücksspielsucht Ursachen. - Wie entstehen glücksspielbezogene Probleme?

Probleme mit Glücksspielen?

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

2 thoughts on “Glücksspielsucht Ursachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.